von Mäusen und Menschen

Nein, keine Angst, ich habe nicht vor jetzt lang und breit über den Roman von John Steinbeck zu erzählen. Aus aktuellem Anlass ist mir der Titel nur ganz spontan eingefallen und das Foto von dieser Türe in Santa Cruz passt perfekt dazu, oder?

artlandya_santacruz_rato

Mit dem Hinweis No hay ratas werden allerdings Ratten verleugnet und im Buch von Steinbeck wird die Geschichte von zwei Männern, die von einem besseren Leben träumen, beschrieben. George und Lennie heißen die beiden, schlagen sich als Wanderarbeiter durchs Leben und träumen von einer besseren Zukunft. Die Arbeit für die beiden Männer ist hart und sie ziehen von Farm zu Farm, von Ernte zu Ernte. Den großen und bärenstarken, aber geistig zurückgebliebenen Lennie verbindet eine feste Freundschaft mit dem gewandten und klugen George und so schlagen sich die beiden lange Zeit gemeinsam durchs Leben …

artlandya_santacruz_rato1

Bei mir geht es aber leider um reale Mäuse, denn um die Weihnachtsmaus kann es sich mitten im Sommer ja nicht handeln. Es ist für mich auch vollkommen unklar, was die kanarischen Nager in den Museumsräumen wollen. lachen  Zum Fressen finden sie dort absolut nichts und ob sich Mäuse für Kunst interessieren?

Es haben sich also ungebetene Besucher eingeschlichen. An der Eintrittskasse haben sie sich vorbei geschummelt, an einen Vertrag für Untermieter kann ich mich gar nicht erinnern und Miete bezahlt auch niemand. Die Familie hat sich ungefragt eingenistet und deshalb werden die Mitglieder jetzt gefangen und an die Luft befördert. Egal ob es sich dabei um ein kleines  Hausmäuschen, eine Feldmaus, Gartenmaus, Waldmaus oder Wiesenwühlmaus handelt. Ohne wenn und aber, ohne Gnade. smile  Und nicht, dass mir jetzt jemand mit Tierschutz anklopft! Ich habe gar nichts gegen Mäuse, aber meine Devise ist, ich im Haus und Mäuse müssen draußen bleiben!! Im Freien können sie tun und lassen was sie wollen, da mache ich ihnen gar keine Vorschriften. Das ist für sie viel gesünder und für meine Nerven ebenfalls, wir gewinnen also auf jeder Seite.

Bis jetzt hat sich sowieso noch keines der kleinen Nagetiere in eine der Fallen verirrt, obwohl Georg köstlich duftende Speckstückchen als Köder ausgelegt hat. Ich bin mir aber sicher, dass man mit Speck Mäuse fangen kann – und irgendwann werden auch die schlauesten Nager der Versuchung nicht widerstehen können. Ich hoffe es zumindest und wenn es möglich wäre, sollte das so schnell wie möglich passieren. Die netten Tierchen vermehren sich ja wie die Kaninchen. Drückt mir die Daumen!

Advertisements

Über ARTlandya - der Blog

Teneriffa ist eine ganz besondere Insel im Atlantik und auf ARTlandya, einer wunderschönen Finca in Icod de los Vinos erwartet euch eine verzauberte Welt mit KünstlerPUPPEN, TEDDYbären und viel Natur :-) Lasst euch überraschen und stöbert einfach in meinen Beiträgen!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fincaalltag, Tagebuch, Yannes Welt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu von Mäusen und Menschen

  1. Teda Lessiak schreibt:

    Ja, ja, diese Mäuschen! Ich hätte aber die PERFEKTE Idee für dein Problem und sehe deine Geschichte sogar ein bissl als Wink des „Katzenschicksals“. 🙂 Ein zugelaufenes Kätzchen hat im Sol Parque San Antonio vor drei Wochen 5 süße Kätzchen geworfen. Meine Mum hat alle 6 gerettet, sie leben derzeit vorübergehend in einem Katzenhaus (bei einer Schweizer Dame) und meine Mutter quält die Sorge, dass sie bald ein Plätzchen finden muss. Sie plant nun, wenn sie nix finden kann, sie mit nach Hause zu nehmen!!!!! Vielleicht möchtest du ja eines oder zwei?!? Sie sind genauso lieb wie ihre Katzenmutter. Deine Mausalan würden sich bestimmt verziehen…!!!!! Meine Mutter übernimmt die Kosten für Impfungen und fürs Kastrieren. Oder kennst du jemand, der eine Freude mit einem Katzalan hätte? Herzlich, Teda

    Gefällt 1 Person

    • Katzen gibt es hier mehr als genug 🙂 und fürs Mäusefangen sind bei uns auf der Finca die Steinhühner zuständig. Wir wollen selbst keine Katzen, da in unseren Sträuchern so viele Singvögel nisten und alle Nachbarn rundherum sowieso Katzen haben. Normalerweise sind wir die Mäuse auch gleich wieder los – entweder stolpern sie wirklich in die Falle, oder sie flüchten sowieso wieder ins Freie. Porzellan gehört nicht zu ihrer Lieblingsspeise und meistens verlaufen sie sich nur in den ersten Raum 🙂

      So auf die Schnelle fällt mir leider niemand ein, der ein Kätzchen haben will, aber ich werde einmal ein bisschen herum fragen und falls ich jemanden finde sagen wir es deiner Mutti.
      Liebe Grüße von der Insel ❤ Ingrid

      Gefällt mir

  2. Teda Lessiak schreibt:

    Danke, das ist lieb von euch!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s