Vatertag – el Día del Padre

Wie hat Peter Alexander in einem seiner Lieder gesungen? „Der Papa wird’s schon richten, der Papa macht’s schon gut, der Papa, der macht alles, was sonst keiner gerne tut.“

In ganz Spanien stehen heute mehr oder weniger alle Väter im Mittelpunkt. Es ist ein besonderer Tag für sie, denn im Kalender ist am 19. März der Vatertag, el Día del Padre, als Feiertag eingetragen. Hausarrest hin oder her, heute gibt es trotzdem einen guten Grund zum Feiern! Der Ehrentag von Josef, el día memorable de San José, also dem Ziehvater Vater von Jesus, wird in Österreich auch nur in Kärnten gefeiert, denn in diesem Bundesland ist er der zuständige Schutzpatron. Gefeiert ist übertrieben, aber in meiner Jugend hatten wir an diesem Tag Schulfrei, die Banken waren ebenfalls geschlossen und die fleißigen Beamten hatten auch frei. Das ist aber schon lange vorbei und heutzutage wird dieser Tag wahrscheinlich von keinem Kärntner mehr wirklich bemerkt.

Weil der berühmteste Vater der katholischen westlichen Welt wahrscheinlich Josef von Nazareth ist, wird am 19. März, seinem Namenstag, nicht nur in Spanien sondern auch in Andorra, Bolivien, Italien, Liechtenstein, Portugal, Honduras, Mosambik und Kroatien gefeiert. In Spanien ist es üblich, dass Väter Geschenke von ihren Kindern bekommen. Traditionell werden die meisten Geschenke in der Schule gemalt oder gebastelt… In der Realität werden die Geschenke gekauft und wer dabei das Rennen macht, kann ich nur raten. Die Krawatte, la corbata, oder doch das Rasierwasser, loción para después del afeitado?

Der Vatertag hat ja viele Mütter und irgendwo auf der Welt ist jedes Monat ein Tag, an dem die Väter feiern dürfen. In Spanien hat die Lehrerin Manuela Vicente Ferrero aus Madrid die Initiative ergriffen. Die Idee soll angeblich von Vätern stammen, die auf den Muttertag eifersüchtig waren und ebenfalls einen Tag haben wollten, an dem sie geehrt wurden.„Yo no inventé el Día de la Madre, pero inventaré el Día del Padre“ „Ich habe den Muttertag nicht erfunden, aber ich werde den Vatertag erfinden“, soll sie gesagt haben und organisierte 1948 eine Messe, ein Kinderfest und half ihren Schülern, einige Handarbeiten, die sie ihren Vätern geben konnten, zu basteln. Das Fest sollte so etwas wie ein Ausgleich zum Muttertag sein und so wurde der erste Vatertag in einer Schule in Madrid gefeiert.

Im Jahr 1953 kam dann der Besitzer des Einkaufzentrums Galerias Preciados auf die geniale Idee, dass man mit den Vätern ja auch gute Geschäfte machen könnte. Mit Zeitungsinseraten forderte er die Inhaber anderer Kaufhäuser auf, an diesem Tag spezielle Geschenke für Väter anzubieten und es kam, wie es kommen musste, der Rubel rollte.

Sozusagen erfunden wurde der Vatertag in Amerika. Wo sonst? Sonora Louise Smart Dodd gedachte 1909 bei einer Messe für den Muttertag ihres Vaters. William Jackson Smart war Kriegsveteran, der im amerikanischen Bürgerkrieg gekämpft hatte und danach mit seiner Familie eine Farm bewirtschaftete. Wenn damals  die Frau eines Farmers starb war das eine Katastrophe, vor allem wenn sie kleine Kinder, die sich noch nicht selbst versorgen und mitarbeiten konnten, hinterließ. Die Väter waren meistens gezwungen, die Kinder zu Verwandten oder in Waisenhäuser zu geben. Für William Jackson Smart war das allerdings nie ein Thema, er bewirtschaftete seine Farm und zog die Kinder groß.

Sonora Smart Dodd Photo: AP

Er hatte für seine Zeit eine nicht alltägliche und schon gar nicht gewöhnliche Leistung vollbracht indem er, nachdem seine Frau 1898 bei der Geburt des jüngsten Kindes gestorben war,  seine sechs Kinder alleine groß zog. Deshalb wollte seine Tochter an seinem Geburtstag am 5. Juni an ihren Vater erinnern. Genau so hat es zwar nicht geklappt, denn der Vatertag wird in Amerika heute am 3. Sonntag im Juni gefeiert, doch im Jahr 1974 ernannte Präsident Nixon den Vatertag zum offiziellen Feiertag und gab ihm damit auch vom Gesetz her einen Status wie dem Muttertag.

In Österreich wird der Vatertag jedes Jahr am zweiten Sonntag im Juni gefeiert, in Spanien, und deshalb auch auf den Kanarischen Inseln, werden aber heute die Väter geehrt und das macht eigentlich wirklich mehr Sinn als alles andere. In diesem Sinne  – einen herzlichen Glückwunsch an alle liebenden Väter!

Über ARTlandya - der Blog

Teneriffa ist eine ganz besondere Insel im Atlantik und auf ARTlandya, einer wunderschönen Finca in Icod de los Vinos erwartet euch eine verzauberte Welt mit KünstlerPUPPEN, TEDDYbären und viel Natur :-) Lasst euch überraschen und stöbert einfach in meinen Beiträgen!
Dieser Beitrag wurde unter aktuelle Meldungen, Allgemein, Fiestas und Veranstaltungen, Fincaalltag, Tagebuch, Teneriffa, Yannes Welt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.