Blütentraum in rosa und weiß

Am 2. Februar sind auf Teneriffa so gut wie alle Geschäfte geschlossen, Día de la Candelaria steht im Kalender. In Österreich heißt der Tag Mariä Lichtmess und ich kann mich daran erinnern, dass dieser Tag nicht nur mit Weihnachten sondern auch mit dem Wetter zu tun hatte. ¿Por qué se celebra y qué tiene que ver con la previsión del tiempo? „Wenn es zu Lichtmess stürmt und schneit, ist der Frühling nicht mehr weit; ist es aber klar und hell, kommt der Lenz wohl nicht so schnell.“ oder wie die Spanier sagen „El día de la Candelaria, está el invierno fuera; pero si no ha nevado y quiere nevar, invierno por comenzar.“ Irgendwo habe ich einmal gelesen, „die Bauernregel muss nicht zutreffender sein als der Wetterbericht, aber sie ist auf alle Fälle unterhaltsamer“. Das stimmt wahrscheinlich im großen und ganzen, aber ich bin mir sicher, dass ein Körnchen Wahrheit in den alten Weisheiten steckt.

Bei uns auf der Insel war das Wetter gestern einfach perfekt für einen Ausflug und wir haben den Tag für einen Ausflug zu den Mandelbäumen in der Umgebung von Santiago del Teide genutzt. Diesen Einfall hatten allerdings nicht nur wir und als wir uns der Ortseinfahrt genähert haben, dachte ich kurz, ich kann meinen Augen nicht trauen. Eine Blechlawine Richtung Valle de Arriba, und Stau in Santiago del Teide. Klar, die Mandelbäume blühen, Almendros en Flor, und das ist alle Jahre wieder ein Fixpunkt für einen Ausflug.

Irgendwie hätten wir ja damit rechnen müssen, aber wir sind ehrlich gesagt noch nie an einem Feiertag unterwegs gewesen und zur Mandelblüte schon gar nicht. Die Wanderung, die wir uns vorgenommen haben, haben wir ganz schnell gestrichen.

Nach gefühlt einer halben Stunde später haben wir am Straßenrand Richtung Los Gigantes einen Platz für unseren fahrbaren Untersatz gefunden. Diese Gegend war natürlich nicht das Ziel der Begierde aber nachdem wir schon da waren…

Auch ein Spaziergang über einen steinigen Weg kann schön sein und wer weiß, was sich hinter der nächsten Biegung versteckt und beim Gehen können wir immer noch überlegen, was wir mit dem angebrochenen Tag anfangen würden – haben wir uns gedacht. Mittlerweile haben sich die Autos, die von der „Autobahn“ aus dem Süden gekommen sind im Schritttempo Stück für Stück vorwärts gekämpft. „Hört das denn gar nicht mehr auf?“ habe ich mir gedacht. Wo wollen die denn alle hin?

Nach einiger Zeit über Stock und Stein sind wir mit einer wunderschönen Aussicht belohnt worden. Vor uns, eingerahmt von Mandelblüten seht ihr hier Gomera auf dem Bild. Toll, oder?

Eigentlich wollten wir anschließend weiter an die Küste fahren, schließlich gibt es für unser Picknick schönere Plätze als schwarze Lavasteine, doch auf dem Weg zum Auto haben wir ein kleines Paradies entdeckt. Eine verlockend grüne Frühlingswiese, darauf verteilt ein paar blühende Mandelbäume und Palmen. Der perfekte Platz für eine Pause.

Mit diesem schönen Blick haben wir Rast gemacht. Im Halbschatten unter einem Blütenmeer, rund herum blühender Klee und summende Bienen. Vogelgezwitscher als Musikbegleitung und herrliche Ruhe. Herz was willst du mehr?

Jetzt blühen die Mandelbäume und verwandeln die braunen Felder mit ihren zarten Blüten in eine Frühlingslandschaft. In ein paar Wochen werden die ersten, grünen Blätter sprießen, die Mandeln werden wachsen und reifen und gleichzeitig werden sich die jetzt so märchenhaften Bäume in unscheinbare Laubhölzer verwandeln und in der Landschaft gar nicht mehr auffallen.

Auf dem Rückweg sind wir noch an diesem alten Druschplatz vorbei gekommen. Also wurden früher auf der Wiese, auf der wir gewesen sind wohl Getreide angebaut. Zumindest nehme ich das einmal an. Heute sieht man in dieser Gegend nirgendwo Getreide, auf den meisten Feldern rund um Santiago del Teide stehen Weinstöcke in Reih und Glied aber vielleicht sind mir die Felder nur nie aufgefallen. Den relativ großen, kreisrunden Druschplatz habe ich in all den vergangenen Jahren ja auch nicht gesehen.

Wenn ihr mehr über die Mandelbäume und die Bedeutung der Mandel auf den Kanarischen Inseln wissen wollt, lest doch meine Beiträge von den vergangenen Jahren. Viel Spass und hasta pronto …

Über ARTlandya - der Blog

Teneriffa ist eine ganz besondere Insel im Atlantik und auf ARTlandya, einer wunderschönen Finca in Icod de los Vinos erwartet euch eine verzauberte Welt mit KünstlerPUPPEN, TEDDYbären und viel Natur :-) Lasst euch überraschen und stöbert einfach in meinen Beiträgen!
Dieser Beitrag wurde unter aktuelle Meldungen, Allgemein, Fincaalltag, Santiago del Teide, Sehenswert, Tagebuch, Teneriffa, Yannes Welt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Blütentraum in rosa und weiß

  1. Worthseeing schreibt:

    Uii, das sind ja super aus! Danke für die schönen (und vielen) Fotos 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.