Corpus Christi 2021 in La Orotava

Alle Jahre wieder, genau eine Woche nach Fronleichnam, Dia de Corpus Christi, verwandeln sich die Straßen und Gassen von La Orotava in eine bunte Welt mit Teppichen aus Blumen, färbigen Sand, die schließlich alle auf dem mit einem riesigen Sandbild geschmückten Rathausplatz zusammenlaufen. Dort wird schon Wochen vor dem Fest an der Hauptattraktion gearbeitet. Der wohl berühmteste Teppich des Festes ist der Sandteppich. Jahr für Jahr malen die Alfombristas ein über 800 Quadratmeter großes Gemälde mit verschiedenen biblischen Episoden aus Sand auf den Boden des Platzes vor dem Rathaus der Stadt. Kurz nach Ostern geht es los. Zwanzig Alfombristas, wie die Sandmaler genannt werden, beginnen mit ihrer Arbeit. Im vergangen Jahr ist das Fest aus bekannten Gründen ja vollkommen ins Wasser gefallen und auch in diesem Jahr war alles anders…

Die Balkone und Fassaden der Häuser in der Innenstadt waren wunderschön geschmückt, doch die bunten Hauptdarsteller in den Gassen haben gefehlt – die Blumenteppiche! So leer sind die Strassen der Stadt an diesem Feiertag wohl schon seit Ewigkeiten nicht mehr gewesen. Dort, wo sich sonst tagsüber Menschenmengen neben den Kunstwerken über das Kopfsteinpflaster schieben und hunderte Kinder und Erwachsenen noch an ihren Blumenteppichen arbeiten, spazierte eine überschaubare Menschenmenge zur Kirche und weiter zum Platz vor dem Rathaus.

Neben dem Teppich aus Sand, der vor dem Rathaus liegt, werden normalerweise noch dreißig weitere Teppiche hergestellt. Wer an diesem Tag in La Orotava ist, erlebt einen richtigen Blütentraum in den Strassen und Gassen der Altstadt und ein feiner Duft von Heidekraut liegt in der Luft. Leider haben die Prunkstücke aus Blumenblättern und Heidekraut nur ein sehr kurzes Leben, denn sie schmücken die Strassen nur bis zum Abend, bis die Prozession darüber geht. Aber heuer ist eben alles ein bisschen anders.

Auch vor dem Rathaus war die Menge der Bewunderer ziemlich überschaubar und oft hatte ich das Gefühl, dass mehr Sicherheitsmänner als Besucher in der Gegend herumstanden. Außerdem wurden überall fleißig Kameras aufgebaut und Kabel verlegt, denn am Abend wurde die Messe in der Kirche und vielleicht auch eine kleine Prozession für alle, die sonst auf der Strasse feiern, in die heimischen Wohnzimmer übertragen.

Seit vielen Jahren habe ich gestern den Sandteppich von La Orotava das erste Mal vollkommen fertig und frei liegend gesehen – und es war ein ganz besonderer Teppich. Normalerweise kann man den kunstvoll gestalteten Teppich aus dem Fenster im ersten Stock des Rathauses fotografieren, aber gestern sind die Türen leider verschlossen geblieben, deshalb zeige ich euch hier ein offizielles Foto der Stadt. So sieht das Gesamtkunstwerk von oben gesehen aus.

Seht ihr das große C links im Bild? Dahinter versteckt sich eine Erinnerung an einen der ersten Teppiche auf diesem Platz. Im Jahr 1919 gestaltete Don Felipe Machado y Benitez de Lugo, den ersten Teppich für Corpus Christi auf dem Platz des Rathauses von La Orotava. Damals bestand der Teppich noch aus Blumen und nicht aus Sand. Er legte das Wort Corpus mit Blumen aus, aber da das C eine Größe von 20 Metern hatte, erkannten die meisten Betrachter den Buchstaben nicht und viele Leute glaubten, dass Don Felipe auf Grund seines Alters schon etwas vergesslich geworden wäre und statt Corpus nur orpus geschrieben hätte. Diese Anekdote wird heute noch gerne erzählt, sie erhält diesen Teppich wohl für immer lebendig und das Kunstwerk von damals hat in verkleinerter Darstellung wieder auf den Platz zurück gefunden.

Das Motiv des Teppichs ist immer eine Verbindung aus Religion und dem Bezug zu aktuellen Problemen und wird niemals wiederholt. Jahr für Jahr wird der Teppich also neu entworfen. Meistens besteht er aus drei Bildern, die mit Blumen und geometrischen Mustern umrahmt werden. Der Teppich 2021 nimmt zwar den ganzen Platz ein, die drei klassischen Teile sind allerdings auf den Mittelteil zusammengeschrumpft worden und sind eine Danksagung an alle Freiwilligen Helfer und das Gesundheitspersonal des vergangenen Jahres. Der religiöse Teil würdigt die Heilige Familie und das 150jährige Jubiläum der Schutzherrschaft von San José.

Da es nicht möglich war, die Gassen mit Blumenteppichen zu schmücken, wurde in diesem besonderen Jahr der linke und recht Rand des Bildes mit zwei Bordüren aus Blütenblättern abgeschlossen. Wenn schon nicht in den Gassen, dann wenigstens hier!

Der Sandteppich vor dem Rathaus ist ein Thema, die vielen Blumenteppiche sind ein anderes Thema. Beide zusammen ergeben das Gesamtkunstwerk Corpus Christi en la Villa de La Orotava. Diese Art der Blumendekoration wurde wahrscheinlich Anfang des 17. Jahrhunderts als Blumenfest in Rom erfunden, aber in den Gassen und Strassen von La Orotava wird es Jahr für Jahr wiederbelebt. Am 20. Mai 1956 konnte man in der Zeitung  Canarias folgendes lesen: „Wenn es einen Ort auf Teneriffa gibt, der sich durch seine besondere Frömmigkeit hervortut, dann ist das La Orotatva. Hier gibt es religiöse Riten, die man als außerordentlich bewundernswert bezeichnen kann – die Blütenteppiche zu Corpus Christi“. Aus einer kleinen, blumigen Geste von Leonor del Castillo y Betancourt, die 1847 den ersten Blütenteppich zur Corpus Christi Prozession legte, ist eine Tradition geworden

Vor der Heimfahrt haben wir noch einen Abstecher in die festlich geschmückt Kirche, la Iglesia de la Concepción gemacht. Auch hier haben sich die Verantwortlichen der Stadt einen Rundgang für alle Besucher ausgedacht und Sicherheitsmänner haben dafür gesorgt, dass das Eisenbahnsystem auch verlässlich von allen eingehalten wurde. Die Männer, die ihr hoch oben im Turm sehen könnt, waren für das Läuten der Glocken zuständig. Welche Bedeutung das hat, weiß ich leider nicht – aber es war laut, sehr laut!

Im Inneren der Kirche empfing uns angenehme Stille und kühle Luft. Vor dem wunderschön mit Blumen geschmückten Altar wurde sowohl ein kleiner Blumen- als auch ein Sandteppich gelegt. Es war alles bereit für die abendliche Messe, alles wie immer könnte man glauben – nur eben ein bisschen anders…

Die ganze Geschichte über die Blumenteppiche und den ganz besonderen Teppich aus Lavasand vor dem Rathaus in La Orotova könnt ihr in meinen Beiträgen aus den vergangenen Jahren nachlesen – Corpus Christi, nach dem Fest… hasta pronto….

Über ARTlandya - der Blog

Teneriffa ist eine ganz besondere Insel im Atlantik und auf ARTlandya, einer wunderschönen Finca in Icod de los Vinos erwartet euch eine verzauberte Welt mit KünstlerPUPPEN, TEDDYbären und viel Natur :-) Lasst euch überraschen und stöbert einfach in meinen Beiträgen!
Dieser Beitrag wurde unter aktuelle Meldungen, Allgemein, Fiestas und Veranstaltungen, Fincaalltag, Kunst und Kultur, La Orotava, Orte und Städte, Tagebuch, Teneriffa, Yannes Welt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Corpus Christi 2021 in La Orotava

  1. Anonymous schreibt:

    Wunderschön vielen Dank, durfte ich auch schon erleben war sehr eindrucksvoll für mich lg

    Gefällt 1 Person

  2. kybde schreibt:

    So ist das für uns Residenten. Schon zu Weihnachten mußten wir auf das Konzert in Orotava verzichten und uns mit dem Internetauftritt begnügen – XXXVII MUESTRA CORAL DE NAVIDAD VILLA DE LA OROTAVA (https://youtu.be/5u1Ga78RS8I). So werden auch dieses Jahr, wider besseren Wissens, die Canarios leider auch auf die „neue Zeit“ eingestimmt.
    hasta pronto

    Gefällt 1 Person

  3. Ola schreibt:

    Alle eure Feste schwelgen immer in Farben. Wundervoll.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.